Was beinhaltet das Erlernen des Tauchens?

Tauchen lernen mit SCUBA MORAIRA und PADI ist ein unglaubliches Abenteuer! Mit PADI als Trainingsorganisation wird Dein Weg zum Atmen unter Wasser in drei spannenden Phasen vollzogen:

1. Wissensentwicklung – Lerne den Fachjargon

Während der ersten Phase Deines PADI Open Water Diver Kurses entwickelst Du ein Verständnis für die Grundprinzipien des Tauchens. Du lernst, wie sich der Druck auf deinen Körper auswirkt, wie Du die beste Tauchausrüstung auswählst und was Du bei der Planung von Tauchgängen beachten solltest. Du wiederholst kurz, was Du in den fünf Wissensabschnitten mit Deinem Lehrer gelernt hast und machst ein kurzes Quiz, um sicher zu sein, dass Du es verstanden hast.

Am Ende des Kurses nimmst Du an einem längeren Quiz teil, das sicherstellt, dass Du alle wichtigen Konzepte und Ideen begriffen hast. Du und Dein SCUBA MORAIRA Instruktor werden alles überprüfen, was Du nicht verstanden hast, bis es klar wird.

Wähle die von Dir bevorzugte Option zur Wissensentwicklung:

Fang jetzt an und lerne online Tauchen mit SCUBA MORAIRA, mit Hilfe des PADI eLearning in Deinem eigenen Tempo – jederzeit und überall (ideal für den engem Terminkalender).
Besuche einen geplanten Tauchkurs bei SCUBA MORAIRA (ideal, um neue Freunde und Tauchfreunde zu treffen)
Nutze die Vorteile des Heimstudiums mit Hilfe von PADI Multimedia-Materialien (Handbuch, Video, CD-Rom), die bei SCUBA MORAIRA erworben werden können.

2. Tauchgänge im begrenzten Freiwasser – Tauchfähigkeitstraining

Das ist es, worum es geht – Tauchen. Du entwickelst grundlegende Tauchfertigkeiten durch Tauchen in einem Pool oder einem Gewässer mit poolähnlichen Bedingungen. Hier erfährst Du alles, vom Einrichten deiner Tauchausrüstung bis hin zum einfachen Ausblasen von Wasser aus Deiner Tauchermaske ohne aufzutauchen. Du wirst auch einige Notfall-Fertigkeiten üben, wie das Teilen von Luft oder das Ersetzen Deiner Tauchermaske. Es gibt fünf Übungseinheiten im begrenzten Wasser, wobei jeder Tauchgang auf dem vorhergehenden aufbaut. Während dieser fünf Tauchgänge erlernst Du die Fertigkeiten, die Du zum Tauchen im offenen Wasser benötigst.

3. Freiwassertauchgänge – vor Ort oder im Urlaub

Nach Deinen Tauchgängen im begrenzten Wasser lernen Du und Deine neuen Freunde während vier Freiwassertauchgängen mit Deinem SCUBA MORAIRA PADI Instructor an einem Tauchplatz weiter. Hier erlebst Du das Unterwasserabenteuer in vollen Zügen – natürlich auf Anfängerniveau.

Was ist das Mindestalter, um Tauchen zu lernen?

Zum Tauchen in dieser Region Spaniens liegt das das Mindestalter bei 12 Jahren. In diesem Alter beträgt die maximale erlaubte Tiefe 6 Meter, so dass ein Discover Scuba Diving Kurs geeignet ist. Um am PADI Open Water Diver Kurs teilzunehmen, ist das Mindestalter 12 Jahre.

Wie viel kostet es, Tauchunterricht zu nehmen?

Im Vergleich zu anderen beliebten Abenteuersportarten und Outdoor-Aktivitäten ist Tauchen lernen nicht teuer.

Es kostet ungefähr soviel wie…

  • ein Tag Windsurfing Unterricht
  • ein Wochenende Kletter-Unterricht
  • ein Wochenende Kajak-Unterricht
  • ein Wochenende Angel-Unterricht
  • drei Stunden privater Golf-Unterricht
  • drei Stunden Wasserski-Unterricht
  • ein heftiger Abend in Deiner Lieblingskneipe!

Das Erlernen des Tauchens hat großen Wert, wenn man bedenkt, dass man das Tauchen unter der Anleitung und Aufmerksamkeit eines hoch qualifizierten, erfahrenen Tauchlehrers erlernt – des SCUBA MORAIRA PADI Tauchlehrers. Vom ersten Tag an beginnt das Tauchen Dein Leben mit neuen Erfahrungen zu verändern die Du mit Freunden teilst. Und, Du kannst es fast überall dort tun, wo es Wasser gibt. Lerne online mit SCUBA MORAIRA und mache Dich bereit für Deinen ersten Atemzug unter Wasser!

SCUBA MORAIRA ist stolz darauf, den PADI Open Water Kurs ab 385 € pro Person anbieten zu können.

Wie lange dauert die Zertifizierung?

Es ist möglich, Deine Tauchgänge im begrenzten und offenen Wasser in nur zwei oder drei Tagen zu absolvieren, indem Du den theoretischen Unterrichtsteil online über PADI eLearning oder die von SCUBA MORAIRA angebotenen Möglichkeiten zum Selbststudium absolvierst.

Der PADI Open Water Diver Kurs ist unglaublich flexibel und leistungsorientiert, was bedeutet, dass SCUBA MORAIRA eine große Auswahl an Zeitplänen anbieten kann, je nachdem wie schnell Du vorankommst.

Das Interesse Deines Tauchlehrers liegt darin, Dich das Tauchen zu lehren, nicht darin, wie lange Du in einer Klasse sitzt. Das Training basiert also auf dem Nachweis, dass Du weisst, was Du tun und können musst. Das bedeutet, dass Du in Deinem eigenen Tempo vorankommst – schneller oder langsamer, je nachdem, wie lange Du brauchst, um ein selbstbewusster Taucher zu werden, der regelmäßig taucht. Mit SCUBA MORAIRA und PADI eLearning kannst Du sofort online tauchen lernen.

Woher weiß ich, was die beste Tauchausrüstung ist?

Einfach. Es gibt keine beste Ausrüstung. Aber es gibt die beste Ausrüstung für Dich. Die Profis von SCUBA MORAIRA sind darauf geschult, Dir zu helfen, die Tauchausrüstung zu finden, die Deinen Vorlieben, Deiner Passform und Deinem Budget am besten entspricht. Diese Profis können Dich mit dem richtigen Material ausstatten, und sie bieten Service und Support für eine jahrelange, angenehme und zuverlässige Nutzung.

Du kannst auch mit anderen Tauchern in der PADI Online-Scuba-Community sprechen, um Empfehlungen zu bestimmten Tauchausrüstungsmarken und -modellen zu erhalten.

Welche Tauchausrüstung benötige ich, um das Tauchen zu erlernen?

Die Auswahl und Benutzung der Tauchausrüstung gehört zum Spaß am Tauchen. SCUBA MORAIRA hilft Dir, die richtige Ausrüstung zu finden. Jede Tauchausrüstung erfüllt eine andere Funktion, so dass sie sich gemeinsam an die Unterwasserwelt anpasst.

Wenn Du anfängst, das Tauchen zu erlernen, ist folgendes, eigenes Material sinnvoll:

  • Tauchermaske
  • Schnorchel
  • Taucherstiefel
  • Flossen

Diese haben eine persönliche Passform, und SCUBA MORAIRA hilft Dir gerne bei der Auswahl derjenigen, die am besten zu Dir passen. Im Preis des PADI Open Water Diver Kurses bei SCUBA MORAIRA sind (leihweise) inbegriffen:

  • Lungenautomat
  • Tarierweste
  • Tauchcomputer
  • Pressluftflasche
  • Nasstauchanzug
  • Gewichte

Erkundige Dich bei SCUBA MORAIRA nach der für Dein Kurspaket verfügbaren Größe. Es wird empfohlen, dass Du vor Kursbeginn in Deine eigene Tauchausrüstung weil:

  • Es ist angenehmer eine genau auf Dich zugeschnittene Tauchausrüstung zu benutzen.
  • Du lernst das Tauchen bequemer in einer von Dir gewählten Ausrüstung.
  • Taucher, die ihre eigene Tauchausrüstung besitzen, finden es deutlich entspannter darin zu tauchen.
  • Eine eigene Tauchausrüstung ist Teil des Tauchspaßes.

Die Art der Ausrüstung, die Du benötigst, hängt von den Bedingungen ab, unter denen Du tauchen wirst. Vielleicht möchtest du ja:

  • eine Tauchausrüstung für tropische Gewässer
  • eine leichte Tauchausrüstung
  • eine Kaltwasser Tauchausrüstung

Was ist erforderlich, um Tauchunterricht zu nehmen?

Wenn du Lust auf Spannung und Abenteuer hast, kannst du ein begeisterter PADI Taucher werden. Auch diese Anforderungen solltest Du im Auge behalten:

Mindestalter: 12 Jahre, Schüler unter 15 Jahren, die den Kurs erfolgreich abgeschlossen haben, qualifizieren sich für das PADI Junior Open Water Diver Brevet, das sie bei Erreichen von 15 Jahren auf das PADI Open Water Diver Brevet umschreiben lassen können. Du musst mindestens 13 Jahre alt sein, um mit PADI eLearning online lernen zu dürfen, aufgrund internationaler Internetgesetze. Wenn Du jünger bist, kannst Du trotzdem tauchen lernen – wende Dich einfach an SCUBA MORAIRA.

Körperlich: Aus Sicherheitsgründen füllen alle Schüler einen kurzen medizinischen Fragebogen aus, in dem sie nach medizinischen Problemen gefragt werden, die beim Tauchen auftreten können. In Spanien ist es gesetzlich vorgeschrieben, eine ärztliche Genehmigung von einem Arzt einzuholen, bevor man an einer Tauchaktivität teilnimmt. Dies kann vor Ort vereinbart werden. Als Sicherheitsgründen muss Dein Taucharzt die Fitness für das Tauchen beurteilen und ein medizinisches Attest unterschreiben, das die Tauchtauglichkeit bestätigt.

Schwimmkenntnisse: Bevor du den PADI Open Water Diver Kurs absolvierst, wirst Du Deinem Tauchlehrer Deine grundlegenden Schwimmkenntnisse demonstrieren, dazu gehören:

200 Meter Schwimmen (oder 300 Meter in Maske, Flossen und Schnorchel). Dafür gibt es keine Zeitbegrenzung, und Du kannst beliebige Schwimmstile verwenden.
Schwimme oder trete für 10 Minuten Wasser, wieder unter Verwendung jedes beliebigen Stiles.

Zum Thema körperliche Herausforderungen: Jede Person, die die Leistungsanforderungen des Kurses erfüllen kann, qualifiziert sich für die Zertifizierung. Es gibt viele adaptive Techniken, die es Menschen mit körperlichen Behinderungen ermöglichen, diese Anforderungen zu erfüllen. Personen mit Querschnittslähmung, Amputationen und anderen Einschränkungen schaffen häufig das PADI Open Water Diver Brevet. Auch Personen mit größeren körperlichen Beeinträchtigungen nehmen am Tauchen teil. Sprich mit uns für weitere Informationen.

Lernmaterialien: Wenn Du Dich nicht für PADI eLearning entscheidest, benötigst und verwendest Du die folgenden Lehrmaterialien während des PADI Open Water Diver Kurses und für Deine Wiederholungen und Referenz nach dem Kurs:

Das PADI Open Water Diver Handbuch
PADI Open Water Diver Video auf DVD oder PADI Open Water Diver Multimedia (kombiniert Handbuch und Video für computergestütztes Lernen).
Du brauchst auch Dein PADI Logbuch und den Recreational Dive Planer (Tabelle oder eRDPTM).

Wo kann ich tauchen?

Du kannst praktisch überall dort tauchen, wo es Wasser gibt – vom Schwimmbad bis zum Meer und allen Punkten dazwischen, einschließlich Steinbrüchen, Seen, Flüssen und Quellen. Wo Du tauchen kannst, hängt ab von:

  • Deiner Erfahrung
  • den Anforderungen des Tauchplatzes
  • der Erreichbarkeit
  • den Bedingungen am Tauchplatz

Wenn Du zum Beispiel gerade Deinen PADI Open Water Diver Kurs beendet hast, wirst Du beim nächsten Tauchgang wahrscheinlich nicht unter dem antarktischen Eis tauchen. Aber, beschränke Dein Denken nicht auf das warme, klare Wasser, das Du in Reisemagazinen siehst. Einige der besten Tauchgänge sind näher als man denkt.

Dein lokaler Tauchplatz kann alles sein, von einem speziellen Tief-Tauch-Pool, der nur für Taucher gebaut wurde (z.B. in Brüssel), bis hin zu typisch natürlichen Tauchplätzen wie Belize’s Great Blue Hole, Australien’s Great Barrier Reef oder Japans Yonaguni Monument. Es kann ein künstlicher Stausee oder ein mit Fossilien gefüllter Fluss sein. Es geht nicht immer um gute Sicht, denn was man sieht, ist wichtiger als wie weit man sieht.

Die einzige wirklich wichtige Sache, wo Du tauchst, ist, dass Du die notwendige Unterwasseratemgerättauchausbildung und -Erfahrung hast, die für das Tauchen dort angebracht ist, und dass Du einen Tauchenpartner hast, der Dich begleitet. SCUBA MORAIRA kann Dir dabei helfen, einen tollen Tauchurlaub zu organisieren. Besuche uns, um loszulegen.

Meine Ohren tun weh, wenn ich nach unten tauche. Wird mich das davon abhalten, Taucher zu werden?

Nein, vorausgesetzt, es ist keine Erkrankung Deiner Ohren und Nebenhöhlen. Das Unbehagen ist der normale Effekt, wenn der Wasserdruck auf die Ohren drückt. Glücklicherweise sind unsere Körper so konzipiert, dass sie sich an Druckschwankungen in unseren Ohren anpassen – Du musst nur lernen, wie das geht. Wenn Du keine Schwierigkeiten hast, Dich an den Luftdruckunterschied während des Fliegens anzupassen, wirst Du wahrscheinlich kein Problem damit haben, Dich beim Tauchen an den Wasserdruck anzupassen.

Schließt eine Vorgeschichte von Ohrenschmerzen, Diabetes, Asthma, Allergien oder Rauchen jemanden vom Tauchen aus?

Nicht notwendigerweise. Jeder Zustand, der die Ohren, Nebenhöhlen, die Atmungs- oder Herzfunktion beeinträchtigt oder das Bewusstsein verändern kann, ist ein Problem, aber nur ein Arzt kann das individuelle Risiko einer Person einschätzen. Ärzte können das Divers Alert Network (DAN) bei Bedarf bei der Beurteilung eines Tauchkandidaten konsultieren.

DAN hat Informationen online verfügbar, wenn Du etwas recherchieren möchtest.

Was sind die häufigsten Verletzungen oder Krankheiten beim Tauchen?

Sonnenbrand und Seekrankheit, die beide mit Präventivmitteln aus der Apotheke vermeidbar sind. Die häufigsten Verletzungen, die durch Meereslebewesen verursacht werden, sind Kratzer und Stiche, von denen die meisten durch das Tragen von Handschuhen und einem Taucheranzug vermieden werden können und indem man vom Boden wegbleibt und beobachtet, wo man seine Hände und Füße hinsetzt.

Wende Dich an SCUBA MORAIRA, um Informationen über den für Dein Tauchen erforderlichen Expositionsschutz zu erhalten.

Haben Frauen besondere Einschränkungen bezüglich des Tauchens?

Abgesehen von der Schwangerschaft, nein. Da Physiologen wenig über die Auswirkungen des Tauchens auf den Fötus wissen, ist die Empfehlung, dass Frauen das Tauchen während der Schwangerschaft oder beim Versuch, schwanger zu werden, vermeiden sollten. Die Menstruation ist normalerweise kein Problem.

Wie tief kann man Tauchen?

Mit der notwendigen Ausbildung und Erfahrung liegt die Grenze für das Sporttauchen bei 40 Metern. Anfänger bleiben flacher als etwa 18 Meter, es sei denn, sie sind ein Junior Scuba Diver, dann sind es 12 Meter. Obwohl dies die Grenzen darstellt, sind häufig die beliebtesten Tauchgänge nicht tiefer als 12 Meter, da wo das Wasser wärmer und die Farben heller sind.

Was passiert, wenn ich meine ganze Luft verbrauche?

Das ist unwahrscheinlich, weil Du ein Messgerät habst, das Dir sagt, wie viel Luft Du zu jeder Zeit übrig hast. Auf diese Weise kannst Du mit einer verbleibenden Sicherheitsreserve an die Oberfläche zurückkehren. Aber, um die Frage zu beantworten, wenn dir die Luft ausgeht, hat Dein Tauchpartner ein Ersatzmundstück, das es Dir erlaubt, seine Luft mit Dir zu teilen, während Ihr an die Oberfläche schwimmt. Es gibt auch andere Optionen, die Du in deinem PADI Open Water Kurs mit SCUBA MORAIRA lernen wirst.

Was, wenn ich klaustrophobisch bin?

Die Menschen empfinden die “Schwerelosigkeit” des Tauchens als sehr befreiend. Moderne Tauchmasken sind in lichtdurchlässigen Modellen erhältlich, die Du vielleicht bevorzugst, wenn du Dich durch eine Maske eingeschlossen fühlst. Während Deiner Tauchausbildung bei SCUBA MORAIRA gibt Dir Dein Tauchlehrer viel Zeit und Ratschläge, um sich in jeder Lernphase wohl zu fühlen. Dein Tauchlehrer arbeitet mit Dir in Deinem eigenen Tempo, um sicherzustellen, dass Du alle notwendigen Fertigkeiten beherrschst, um ein fähiger Taucher zu werden, der regelmäßig taucht.

SCUBA MORAIRA hält den Unterricht klein, so dass wir Dir mehr Zeit geben können, Dich mit der erstaunlichen Welt des Tauchens vertraut zu machen.